Gersterbrot mit Dinkel

Dinkel-Sauerteigbrot mit Ruchmehl und Kürbiskernen

Gersterbrot Gersterbrot

Das Gersterbrot, gehört zu den ältesten Spezialbroten, die mit einem speziellen Verfahren und in einem Holzrahmen gebacken werden.

Gersterbrot, oder auch Gerstlbrot genannt, hat mit dem Getreide Gerste nichts zu tun. Beim gerstern wird der Teig nach der Formgebung mit offener Flamme geflämmt und es bilden sich braune Sprenkel und Röststoffe auf der sich verfestigenden Teigoberfläche.  Die feste Teighaut soll verhindern, dass beim späteren Backprozess entstehende flüchtige Aromastoffe aus dem Teig entweichen können.

Gegerstet wurde früher zwischen den Flammen der direkt beheizten Holzöfen. Heute geschieht dies im gasbeheiztem Gersterapparat oder wie bei mir mit einem Flambierer.

» Bestellen

Der Kiezbäcker bleibt sauber!
Es werden ausschliesslich die deklarierten Zutaten verwendet. Ich verwende keine technischen Hilfsstoffe und keine chemisch oder enzymatisch behandelten oder genveränderten Zusatzstoffe.

Zutaten

Dinkelsauerteig
Dinkelmehl 1050
Dinkelschrot
Dinkelmehl 630
Dinkelvollkornmehl
Ruchmehl
Kürbiskerne
Kartoffelmehl
Apfelsaft
Hefe
Meersalz
Backmalz
Schweineschmalz

Was passt gut dazu?

Zu diesem kräftigen Dinkelmischbrot passt ein kräftiger Schinken, würziger Käse und ein schönes Bier.

Galerie

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.